MENU

SMEGazine

MOVI&CO: SMEG-VIDEO ERHÄLT AUSZEICHNUNG FÜR DIE BESTE KREATIVE IDEE

Die MOVI&CO-Preisverleihung für die Arbeiten junger Regisseure fand am 1. Dezember im Rahmen der Triennale in Mailand statt. Ausgezeichnet wurde unter anderem eine ironische und humorvolle Interpretation des weltbekannten FAB Kühlschranks – ein Viral Video-Werk, das Nicola Martini im Auftrag von SMEG schuf.

Eine originelle, kreative Idee, die lebhaft und verspielt umgesetzt wurde. Mit einem ganz unverstellten Blick wurde hier an eine Stilikone herangegangen, um deren Wesen neu zu interpretieren - eine schwierige Herausforderung. Der Film, den der junge Videomacher Nicola Martini für SMEG drehte, stellt den FAB Kühlschrank ins Zentrum einer munteren Geschichte, in der sich aus einer Alltagsszene ein Spiel entwickelt.

Das Video entstand im Zuge der Beteiligung des Unternehmens SMEG an der VIII. Ausgabe des MOVI&CO-Wettbewerbs, der jährlich für Nachwuchsregisseure zwischen 18 und 35 Jahren veranstaltet wird. Es geht dabei um die Konzeptionierung und Umsetzung von Werbevideos, Virals und Imagefilmen für Unternehmen. Die Schlussveranstaltung fand im Rahmen der Triennale in Mailand statt, inklusive einer Preisverleihung für die Projekte mit dem höchsten künstlerischen Wert. Die Jury unter dem Vorsitz des Rektors der IULM-Universität in Mailand, Giovanni Puglisi, der unter anderem auch Renzo Arbore und der Regisseur Daniele Lucchetti angehörten, zeichnete das SMEG- Video in der Kategorie Best Creative Idea aus.

SMEG bringt sich bei MOVI&CO ein, weil sich das Unternehmen in dieser Initiative wiederfindet, welche die Geschäftswelt dazu bewegen soll, mit der jungen Generation in Kontakt zu treten, ihr Gelegenheit zu bieten, ihre Kreativität in vollem Maße für die Entwicklung neuer und ganz andersartiger Erzählformen einzusetzen.

Genau dieser frische Elan verleiht dem Viral Video einen zusätzlichen Wert. Es ist eine unkonventionelle Form der Kommunikation, die das SMEG- Produkt aus einem neuen und originellen Blickwinkel präsentiert. Für den 29-jährigen Regisseur Nicola Martini war es eine willkommene Herausforderung, eine Design-Ikone wie den SMEG- Kühlschrank im Retro-Stil der 50er Jahre in das Video zu integrieren und dessen explosive Persönlichkeit zu porträtieren, und zwar natürlich in Bezug auf sein Aussehen, aber auch unter Berücksichtigung seiner funktionalen Aspekte. Ausgangspunkt der Geschichte ist eine Alltagsszene, in der ein Ehepaar vom Einkaufen nach Hause kommt. Das Paar beginnt, die Vorräte in den Kühlschrank zu stapeln, so als ginge es um eine Partie Tetris. Immer schneller stapeln sie, werfen sich gegenseitig prüfende Blicke zu - den Takt gibt dabei der Soundtrack vor, der an die Begleitmelodie des bekannten Videospiels anknüpft. Zum Abschluss wird aus allen SMEG- Produkten der Retro-Designlinie Stil der 50° Jahre ein virtuelles Tetris gebildet, das schließlich ein farbenfrohes Puzzlebild ergibt.

Viral Spot - Smeg_Tetris

MOVI&CO 2011: Auszeichnung in der Kategorie Best Creative Idea; Mit Laura Rovetti, Guglielmo Favilla und Matteo Leati Regie: Nicola Martini; Drehbuch: Luca Danesi; Fotografie: Gabriele Lucchetti; Original-Soundtrack: Francesco Gabbani Produzent: Giulia Ussi; Koordination: Michele Biggi; Kamera: Nicola Bruschi; Bearbeitung: Nicola Martini; Grafik und Technik: Bluzz Media; Produziert von: MUDfilm und BluzzMedia

SPOT SMEG, Tetris

2014 Smeg S.p.A. © - P.iva 01555030350
Deutschland
Italia United Kingdom Other countries France Deutschland Netherland Россия